75d9589f1835dbe0c1322cfe4ed305f4.jpg

Grundlagen und Technik

Milan Spacek verbrachte die erste Zeit als Kunstschaffender damit, eine eigene Technik zu entwickeln um die Idee welche er von seinen Werken hatte, umsetzen zu können. Aus der Malerei kommend, arbeitete er zuerst mit klassischen Medien wie Ton, Eisen, Stein, Holz und Gips sowie mit Arbeitstechniken wie Meisseln, Schweissen, Formen und Giessen. Aus der Kombination der so gemachten Erfahrungen entstanden zuerst menschliche Gestalten aus armiertem Gips und bald darauf aus armiertem Zement. Seine Skulpturen sind von der Definition her Plastiken, da sie von innen nach aussen, in über 20 Arbeitsgängen modelliert werden. Es findet kein Guss statt. Jede Skulptur, welche zum Schluss nach einem selber entwickelten Verfahren mehrfach beschichtet und patiniert wird ist ein einzigartiges Unikat. Der Herstellungszyklus einer Skulptur beträgt vier bis acht Wochen. Die Skulpturen für den Aussenbereich haben eine spezielle Beschichtung, sind versiegelt, rostfrei armiert, frost- und witterungsbeständig.

Einzelne, aussergewöhnliche Werke, werden bei der Kunstgiesserei Bründler in Winterthur, in Kleinstauflagen in Bronze gegossen.

Ein Teil des Weges

DSC05160.JPG

Ton ist das Material schlechthin um etwas zu formen. Leider setzt es enge Grenzen wenn man in die Höhe will. ( Zoom, 2005)

Nikon2 018.jpg

Ton geölt ( Siamese, 2005)

16.1. 025.jpg

Ton geölt ( La vie, 2005)

kleiner Unterschied.JPG

Ton beschichtet. ( "Kleiner Unterschied", 2005)

derpromi.JPG

Ton beschichtet. ( "Der Promi", 2006)

Horizonterweiterung.JPG

Wie bilden wir uns "unsere" Meinung? Ton bemalt. ("Horizonterweiterung", 2007)

DSC06716.JPG

Ton bemalt. ("Wie der Titel schon sagt", 2007)

Derda.JPG

Gips ist schnell und trashig. Liefert schöne Strukturen und rasche Ergebnisse. In Verbindung mit Stahl wird er stabil und kann in die Höhe wachsen. ("Small world", 2007)

unentschlossen1.jpg

Die "Zement-Technik" war geboren. ("Unentschlossen", 2007)

IMG_1235 Kopie.jpg

Kerne aus Hartschaum machen grosse, massige Objekte leichter... (Atlelier Bülach, 2014)

IMG_6509.jpg

...die Mischtechnik erfordert jedoch einige Erfahrung und Planung (2015)...

IMG_1450.jpg

...damit die Stahlkonstruktion welche die Zugkräfte aufnimmt, zusammen mit dem Hartschaum und dem tragenden Zement eine belastbare und haltbare Struktur ergeben, welche der Formsprache nicht im Wege steht. ("Der Asylant", 2015) im Rohbau...

IMG_1528.jpg

...und an der "Bad Ragartz 2015"

IMG_1573.jpg

1782 wurde Anna Göldi als letzte Frau der Schweiz wegen Hexerei verurteilt und hingerichtet. ("1782", Kirche Bülach, 2017)

thumb_DSC_0059_1024.jpg

Wie frei ist der Künstler gegenüber dem Kunstbetrieb? ("Die verkaufte Haut", 2013)

Die Oberfläche der Skulptur besteht ausschliesslich aus gesammelten Artikeln zu bildender Kunst.